Abächerli Media
AGB
041 666 77 33

Die Digitalisierung und neue Technologien verändern unseren Alltag sowie unsere Arbeitsweise, und dennoch ist Papier, ein uns vertrauter Werkstoff, nicht aus unserem Alltag wegzudenken. Von der Verpackung über Kataloge und Einkaufszettel bis zu Hygienepapier – kaum ein Material wird so vielseitig eingesetzt. Doch welche Auswirkungen hat die Herstellung, der Einsatz und die Verwertung von Papier auf unsere Umwelt und welche Alternativen gibt es bereits?

Seit Anbeginn arbeiten wir bei Abächerli Media mit den unterschiedlichsten Papiersorten, die sich nicht nur in Format und Grammatur unterscheiden, sondern auch in der Qualität und in der Materialzusammensetzung. Vor allem der Weissgrad des Papiers ist ausschlaggebend für eine hochwertige Optik beim Druck. Gerne in Verwendung ist bei uns auch das nachhaltige Recyclingpapier: Den ihm anhaftenden Touch von Öko-Fundamentalismus und Flower-Power hat es längst hinter sich gelassen, zudem ist es kaum unterscheidbar von herkömmlichem Papier und wird beliebig oft im Alltag eingesetzt. So werden heutzutage Karton und Papier für Verpackungszwecke hauptsächlich aus Recyclingmaterial produziert, auch Magazine oder Zeitungen werden zu einem immer grösseren Anteil aus Recyclingpapier hergestellt. Durch die Wahl umweltfreundlicher Papiersorten, die Vermeidung unnötigen Papierverbrauchs und durch effizientes Recycling können wir nachhaltig zur Umwelt beitragen!

Die Entstehung von Recyclingpapier
Beim Recycling von Papier wird das Altpapier mit Wasser aufgelöst und die Druckerfarbe mit Hilfe von Chemikalien entfernt. So entsteht ein Faserbrei. Im Anschluss werden die Fasern gebleicht, um ein möglichst helles Papier zu gewinnen. Je nach Bleichverfahren entstehen unterschiedliche Weiss- und Grautöne.

Inwiefern ist Recyclingpapier besser für die Umwelt?
Für die Herstellung von Recyclingpapier braucht es kein zusätzliches Holz, da die Papierfasern erneut genutzt werden können. Zudem kann Recyclingpapier bis zu sechs Mal erneut in den Umlauf gebracht werden!

Bei der Nutzung von Recyclingpapier können aber nicht nur die Wälder deutlich entlastet, sondern auch Energie und Wasser in der Produktion gespart werden. Im Vergleich zu der Herstellung von Frischfaserpapier spart man bis zu 60% Energie und bis zu 70% Wasser. Dabei wird weniger CO2 ausgestossen, die Abfälle werden verringert und weniger sowie harmlosere Chemikalien werden eingesetzt. Dadurch ist auch die Abwasserbelastung um ein Vielfaches niedriger.

Nachhaltiges Papier erkennen:
Der «Blaue Engel» als bestmögliches Recyclingpapier-Label
Der Blaue Engel ist das älteste Umweltzeichen der Welt und steht für hohe Vorgaben bei Ökologie, Gesundheitsschutz und Gebrauchstauglichkeit von Produkten. Das Label garantiert, dass die Fasern zu 100% aus Altpapier stammen, davon 65% aus Altpapier mit niedriger Qualität – das bestätigt ein mehrfaches Recyceln der Papiere. Die Chemikalien, die verwendet werden, sind streng reguliert. Für gesundheitsschädliche Stoffe sind klare Grenzwerte festgelegt und auch die technischen Anforderungen an die modernen Bürogeräte sind gewährleistet. Zusätzlich wird eine gute «Archivierbarkeit » garantiert, sprich: die Papiere sind einige hundert Jahre haltbar.

Detaillierte Informationen zu den einzelnen Labels finden Sie hier.